Sonntag, 4. Dezember 2011

Veganes Weihnachtsmenü: Wirsingrouladen mit Maronensauce & Pfifferlingen


Hallo Ihr!

Hier ist ein tolles, gesundes, tierfreundiches und sattmachendes Weihnachtsessen, bei dem man zuschlagen kann ohne ein schlechtes Gewissen zu haben!
*
Die Kombi mit der Maronensauce und den Pfifferlingen lassen die Wirsingrouladen zu einem festlichen Mahl werden.
*
Ein wenig aufwendig, aber Ihr könnt es am Vortag vorbereiten und am nächsten Tag einfach in den Ofen schieben - also bloß keinen Weihnachtsstress!!

Viel Spaß damit**


Zutatenliste:
Für die Wirsingrouladen:
1 mittelgroßer Wirsingkohl
250 g Naturreis
1 große Möhre
3 EL Olivenöl
1 TL Meersalz

Für die Maronensauce:
200 g Maronen, gekocht
100 g Hafercuisine
120 g vegane Margarine, geschmolzen
1 Prise Muskat, Kümmel und Koriander
1 EL Ahornsirup
1 EL süßer Senf
½ TL Meersalz
3 EL Rotwein
1 EL Agavensirup
1 TL rote Currypaste oder 1 TL Chilisalz
oder ½ TL Chilipulver

Für die Pfifferlinge:
Öl zum Anbraten
2 mittelgroße  rote Zwiebeln
500 g Pfifferlinge
Meersalz und Pfeffer zum Würzen
½ Bund Petersilie

                Die Wirsingrouladen vorbereiten:
  1. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen.
  2. Den Wirsingkohl von seinen äußeren Blättern und dem Strunk befreien. Die übrigen Blätter behutsam abtrennen, kurz abbrausen und dann in dem kochenden Salzwasser ca. 6-8 Minuten blanchieren. Die Blätter sollen glasig und auch etwas weich werden, so dass sie formbar sind ohne zu brechen. Danach die Blätter abschütten und zum Abtropfen beiseite legen.
  3. Die Möhre mit dem Kartoffelschäler oder einem Julienne-Messer in schmale Streifen schneiden.
  4. Den Naturreis nach Packungsanleitung zubereiten (meist  heißt das: in der doppelten Menge für ca. 30 Minuten köcheln lassen). Danach mit dem Olivenöl, den Möhrenscheiben und dem Meersalz vermengen.
  5. Eine Auflaufform einfetten. Die Wirsingblätter mit ca. 1-2 EL Reis befüllen und von der unteren Seite her einrollen. Die Blätter müssen nicht fixiert werden. Die Wirsingrouladen  so in der Auflaufform platzieren, dass in der Mitte der Form noch Platz für die Pfifferlinge bleibt!

Die Maronensauce zubereiten:
  1. Die Maronen kochen.
  2. Einige Maronen zum Garnieren zurücklegen. Die übrigen Maronen, Hafercuisine, geschmolzene Margarine, Muskat, Kümmel, Koriander, Ahornsirup, süßen Senf, Meersalz, Rotwein, Agavensirup und Currypaste in einen Standmixer geben und alles langsam zu einem Püree verarbeiten.
  3. Das Maronenpüree großzügig über die Wirsingrouladen verteilen und beiseite stellen.

Die Pfifferlinge zubereiten:
  1. Backofen auf 200°C vorheizen.
  2. Die roten Zwiebeln in dünne Streifen schneiden. Die Petersilie waschen und fein hacken.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin anbraten. Werden die Zwiebeln glasig, die Pfifferlinge hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles kurz anbraten lassen.
  4. Pfifferlinge in die Mitte der Auflaufform geben, den Rest über den Rouladen verteilen und die zurückgelegten Maronen obenauf garnieren.
  5. Dann ab damit in den Ofen für ca. 30-40 Minuten, bis die Maronensauce schön knusprig braun aussieht!
  6. Zum Schluss noch  Petersilie darüber und fertig!

Sooooo lecker!!

Kommentare:

Stephanie hat gesagt…

This looks delicious! I never thought of using cabbage this way.

Anonym hat gesagt…

Also du hast wirklich phantastische Ideen!